Chronik - Schützenverein Steinsdorf 1960 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

Wir über uns



Kurz-Chronik des Schützenvereins Steinsdorf 1960 e. V.


Die Gründung der GST-Ortsgrundorganisation Steinsdorf, Sektion Sportschießen, wurde im Jahre 1960 vollzogen.
Nachgewiesen wurde der Eintrag in der Stammrolle des GST-Kreisvorstandes vom 01.03.1987, Seite 19, Nr. 25 unter der Bezeichnung "Ortsgrundorganisation Steinsdorf ".
Die Gemeinde und die GST-Grundorganisation errichtete nach dem Bau mehrerer kleiner Schießsportanlagen, die später den Anforderungen der Zeit nicht mehr gerecht wurden, eine größere, neue Anlage mit mehreren Schießbahnen und massiven Sozialgebäude, welches an einen Sportplatz angrenzt. Die Sport- und Schießbedingungen wurden dadurch wesentlich optimiert.
Das erste große erfolgreiche Dorf- und Schützenfest in und an der Anlage fand im Jahre 1983 statt. Weitere folgten.
Zwischenzeitlich wurde das gesamte Objekt für sportliche Veranstaltungen, wie Fußball, Handball, Feuerwehrkampfsport und Wirkungsbereichswettkämpfe genutzt.
Am 14.03.1990 wurde die GST-Ortsgrundorganisation durch Neugründung des Schützen-vereins Steinsdorf 1960 e. V. abgelöst. In dem neu gegründeten Schützenverein wirkten überwiegend interessierte Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde sowie ehemalige Mitglieder der GST-Grundorganisation mit.
Dem Nachfolgeverein wurde das gesamte Sozialgebäude, Anlagen und Inventar zur Nutzung überlassen, wobei der Verein alle anfallenden Kosten selbst tragen musste.

Nach einem Rechtsstreit wegen der ungeklärten Grundstücksverhältnisse verlor der SV Steinsdorf im September 1990 das Nutzungsrecht der Schießsportanlage Steinsdorf. Ein Sportverein ohne Sportstätte verlor natürlich auch Mitglieder. Die übrigen 14 Vereinsmitglie-der mussten schnell handeln und pachteten 1993 einen angrenzenden unterirdischen Schutzraum als Schießsportstätte.
Im Nachhinein stieg die Mitgliederzahl kontinuierlich an. Bald wurde festgestellt, dass die un-terirdische Schießstandanlage nicht mehr den Anforderungen der neuen Zeit entspricht. Etwas Neues musste geschaffen werden.
Im Jahre 1996 konnte der Verein das gesamte Flurstück, auf dem sich die ehemalige Schießsportanlage befand, nach einer Zwangsversteigerung zurück erwerben. Nun stand einem neuen Innen- und Außenausbau zu einer modernen und zeitgemäßen Anlage nichts mehr im Wege.
Anfang 1998 begannen die umfangreichen Sanierungs- und Ausbauarbeiten mit unzähligen Schwierigkeiten, die es zu überwinden galt. Die aufwendige Rekonstruktion dieser Sportan-lage war eine echte Herausforderung für Vorstand und Mitglieder des Vereins.
Der Aufwand wurde belohnt, indem der Verein einen Meilenstein in der Dorf-Vereinsentwicklung setzte und nun im Besitz einer modernen Schießsportanlage ist.

Die Schießsportstätte ist zu den Öffnungszeiten öffentlich zugänglich und kann unter Einhal-tung entsprechender Sicherheitsbestimmungen von jedem interessierten Sportfreund genutzt werden. Waffen und Ausrüstung zur Sportausübung sind vor Ort erhältlich.

Zahlreiche Regional- und Kreismeisterschaftstitel der Mitglieder zeugen jährlich von den gu-ten Trainingsbedingungen auf der Anlage Steinsdorf.

Natürlich darf dabei auch das innere Vereinsleben nicht zu kurz kommen. Nach altem Brauch stehen gemeinsam mit anderen Steinsdorfer Vereinen, Bürgern und Bürgerinnen deutschlandweite Steinsdorftreffen, öffentliche Schützenfeste, Schlachtefeste, Reservisten-treffen, Vereinsmeisterschaften usw. auf dem jährlichen Veranstaltungsplan des Vereins. Der Verein ist im Laufe der letzten Jahre von 14 auf 74 Mitglieder bis zum Jahr 2009 angewach-sen. Daraus lässt sich schließen, dass die sportlich kulturelle Nachfrage nach Freizeitgestal-tung auch in der Region Steinsdorf/Neuzelle einen sehr hohen Stellenwert einnimmt.


B. Schulz



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü